Donnerstag, 4. März 2010

Wo ist das Internetgeld?

Stan, Kyle, Cartman und Kenny haben es geschafft. Mit einem genialen Kinderporno Musikvideo haben sie 10 Millionen theoretische Dollar verdient, um Kanadas Streik zu beenden. Kanada hat begriffen, dass theoretisches Geld praktisch nichts wert ist, eine Erkenntnis, die manche Zeitungsverlage in Deutschland noch lernen müssen.
Oder war die Folge von South Park nur Augenwischerei? Wissen die Verlage, wie man tatsächlich an das Internetgeld herankommt? Ich kann nicht riskieren, dass die das Geld ganz allein machen.

Auf gehts! Ich mache mich auf die Suche nach dem ganz großen Geld, dem Internetgeld, besser als Space Cash!
Und damit mich keiner für einen fiesen Kapitalisten hält, teile ich meine Erkenntnisse natürlich gerne. Es sei denn ich finde heraus, dass Geheimnisse Geld wert sind. Behaupten ja die Verfechter von Leistungsschutzrechten. Mal schauen, wohin die Reise führt.
Vielleicht hierher?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen