Dienstag, 30. November 2010

Bilder verkaufen, was das Zeug hält

Im Internet hat ja eh niemand Ahnung von Kunst. Da kann man dann schon mal die Schmierereien, mit denen man sich in den letzten Monaten die Zeit vertrieben hat, online stellen und dafür fleißig Kröten kassieren.
Also mit einem Kunstbild, so heißen die Dinger, wenn man Sie im Internet verkaufen will, Bild ist ja auch viel zu vieldeutig, das können ja auch einfache Pics sein, also nicht Schweine, die schreibt man mit g, aber nur im Englischen, wir sind ja hier ein deutschsprachiger Blog, also die Texte sind auf deutsch, weshalb google.us diesen Blog auch nicht findet, was keinen Unterschied zu google.de macht, denn hier wird er auch nicht angezeigt, weil google seine eigenen Blogs nicht mag, es zeigt lieber die Blogs anderer, also zum Beispiel Wordpress, damit hat man perfekte Chancen, bringt nur leider nichts, weil Wordpress das Geld verdienen verbietet, also nicht verbietet, aber das kostet, und das ist ja Blödsinn, Geld auszugeben, wo man doch welches haben möchte, investieren, nennen manche Betrüger das, bevor sie einem das Geld aus der Tasche ziehen, besonders, wenn man vergisst den Reißverschluss zuzumachen.

So. Wieder was gelernt? Dann weiter so.
Viel Erfolg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen